Donnerstag, 10. April 2014

BIN WIEDER DA ...



Hallo Ihr Lieben,


ich muss mich zunächst einmal dafür entschuldigen, dass ich für einige Tage von der Bildfläche verschwunden war. Da gibt es Dinge im Leben, die verändern von einer Minute auf die andere alles und man steht einfach nur fassungslos da und überlegt, wie geht es jetzt weiter???
Aber dann muss man sich mit der gegebenen Situation abfinden, nach dem "Fall" den Boden küssen und wieder aufstehen, sich auf die Dinge konzentrieren, die einem Spaß machen und das, was eh nicht mehr zu ändern ist, annehmen.

Und deshalb habe ich mich heute wieder an meinen Schreibtisch gesetzt, meinen Blog geöffnet und los geht`s....

Also das eigentliche Thema ist nicht: Ich bin wieder da .... sondern:

40plus

Ich habe das Thema schon länger vorbereitet und freue mich schon auf die Reaktionen, die darauf folgen werden.

40plus - ein Thema, über das ich in letzter Zeit immer wieder stolpere, oder besser gesagt, immer wieder geschubst werde.
Also naja, ich gehöre ja tatsächlich dieser Generation an, um noch genauer zu werden, ich werde dieses Jahr 46 Jahre! Ja, jetzt ist es raus :-)
Da stellt sich für mich gleich eine Frage: Bin ich mit 46 Jahren denn noch 40plus, oder gehöre ich gar schon der Generation 50minus an?
Ihr sollt jetzt nicht den Eindruck gewinnen, dass ich damit ein Problem hätte - nööööööö....



Auch Anny ist da ganz entspannt, wenn es um das Thema Alter geht. Immerhin ist sie mit ihren 12 Jahren topfit und springt immer noch wie ein junges Reh über die Wiesen (naja, nicht mehr so lange am Stück, wie vielleicht vor 5 Jahren ... aber pscht, das müssen wir ihr ja auch nicht auf die Nase binden).

Es gibt aber deutliche Anzeichen aus meiner Umwelt, die mich unweigerlich daran erinnern müssen, kein Teenie mehr zu sein. So werde ich immer öfter gesiezt, die Ärzte sind auf einmal jünger, als ich selbst und von meiner Mutt kommen Sprüche wie: "Kind, machst jetzt etwa auf extra jung?".
Also Hallo? Ich hatte mir eine neue Jeans mit kleinen weißen Punkten gekauft, kombinierte diese mit einer weißen Bluse und Boots. Jetzt frage ich Euch: Dürfen es keine weißen Punkte mehr sein?
(Habe mich erst empört, mich verteidigt, so getan, als würde mir die Bemerkung trotzdem egal sein - 
und dann die Hose meiner Tochter weitergegeben)

Warum nur hat also auf einmal meine Umwelt den Tatendrang entwickelt, mich unentwegt darauf hinzuweisen, dass ich "älter" geworden bin?

Anscheinend gibt es nur einen glücklichen Umstand, der die Sicht einer Frau, wenn es um die Frage des Alters geht, leicht macht. Agatha Christie hat das erkannt:


Jetzt ist zwar mein Mann kein Archäologe! Aber er behauptet, dass er immer noch neue Dinge an mir entdeckt und jede Neuentdeckung davon liebt - ist das nicht einfach wunderbar?
Die Aussage von Agatha Christie ist dann somit über den Haufen geschmissen und es gibt Hoffnung für alle von uns :-)

Müssen Frauen sich dennoch zwangsläufig "alt" fühlen, weil sie aus der Zeit der Babyplanung hinausgeschossen sind? Wir könnten ja eventuell noch - wollen aber gar nicht mehr! Im Gegenteil, ich fühle mich voller Energie und Tatendrang, bin wieder neugierig, gelassener, habe meinen Stil gefunden und bin so selbstbewusst geworden, die Dinge, die mir und meiner Familie nicht gut tun, abzugrenzen.

Zugegeben, ich weiß noch nicht ganz genau, in welche Richtung ich den Tatendrang lenken und die dazugehörige Energie einsetzen möchte - aber ich bin mir sicher, darüber wird mich das Schicksal ganz eindeutig stolpern lassen. Sir Peter Ustinov hat sich dazu so geäußert:


Ja, Sir Peter Ustinov, ich bin fest entschlossen und ja, ich weiß noch nicht so ganz genau, zu was ich fest entschlossen bin, aber ich bin auf jeden Fall bereit.


Da unsere 5 Patchworkkinder allesamt erwachsen sind und keine Begleitung ins Erwachsenwerden mehr nötig haben und auch gar nicht mehr wünschen, habe ich wieder mehr Zeit für mich gefunden.
Einen Teil davon gebe ich gerne an unsere Gemeinschaft im Generationenpark weiter. Die ehrenamtliche Tätigkeit macht mir sehr viel Spaß und macht mich glücklich und zufrieden.
Am liebsten teile ich meine freie Zeit mit meinem Mann, der mich mit allem sehr unterstützt. Vor 3 Jahren habe ich meinen Traummann gefunden - ohne zu suchen - ein glücklicher Zustand, den ich sehr zu schätzen weiß.
Der Rest an Zeit, der noch übrig bleibt, fließt ganz in mein neues Hobby: Bloggen, ein.

Ganz viele spannende und wunderschöne Stunden werden da auf uns alle noch zukommen, vielleicht auch die eine oder andere Falte, aber bestimmt nicht die innere Überzeugung tatsächlich alt zu werden.
Frauen in unserem Alter, stehen im Gegensatz zu der Generation unserer Großmütter, noch Mitten im Geschehen, können noch so viele neue Lebensprojekte starten, sind alles andere als Mütterchen, die Kittelschürzen tragend ihre Weiblichkeit aufgegeben haben.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine wunderschöne restliche Woche und würde mich natürlich über das eine oder andere Feedback zu diesem Thema freuen.

Ganz liebe Grüße

Eure Petra


















Kommentare:

  1. Ach Petra, du hast so einen tollen Post geschrieben, hast dir sehr viel Mühe gegeben und trotzdem kein Feedback bekommen. Ich weiß nicht woran das liegt.
    Mit 46 Jahren (Voraussetzung ist immer die Gesundheit spielt mit) ist man in der heutigen Zeit, alles andere nur nicht alt. Bei dir spürt man so richtig, dass du viel Elan hast und sehr neugierig bist auf das, was das Leben dir noch zu bieten hat. Nimm alles an, wenn es dir gut tut! Lebenslust ist die Devise!
    Warum lässt du dich von Bemerkungen bezüglich deines Alters verunsichern, die Jeans hättest du stolz tragen müssen - du kennst doch den Spruch - man ist nie zu alt, um Jung zu sein!
    Viele Frauen in deinem Alter blühen erst so richtig auf, keine Verantwortung mehr für die erwachsenen Kinder - Zeit zu haben für sich - für neue Interessen aufgeschlossen sein - Dinge zu tun, für die immer die Zeit gefehlt hat. Es gibt so viel wieder neu zu entdecken und zu genießen. Wenn man dann noch wie du, den idealen Partner hat, ist das doch perfektes Glück!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand von den 40 - 50 - 60jährigen, nochmal zwanzig sein möchte! Wir leben doch heute in einer sehr guten Zeit, es stehen uns so viele Möglichkeiten offen wie nie zuvor. Wenn ich da an unsere Mütter und Großmütter denke!!!
    Ich wünsche dir noch viele spannende Lebensprojekte und sehr viel Lebensmut!
    LG Rosi



    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosi, wie schön, von Dir zu hören:-) Danke für Deine Zeilen. Ich freue mich immer sehr darüber. Tja, stimmt, ansonsten keine Feedbacks, leider. Aber ich gebe nicht auf, ich habe so viel Spaß am Posten, dass wenige bis gar keine Kommentare das Ende meiner Posts schmücken, mich nicht entmutigen werden. Vielleicht braucht es einfach seine Zeit, bis Petra's Nest bekannt wird - mal sehen und vielleicht begleitest Du mich weiterhin dabei - wäre wirklich schön:-) Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche - liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra, auch ich freue mich über Deine Posts, sehr sogar...gib nicht auf :) das wird schon. So eine schöner Blog muss erst mal entdeckt werden.
    Ganz besonders liebe Grüße
    Sabine
    (...und lass Dich nicht unterkriegen, Du weißt)

    AntwortenLöschen