Sonntag, 14. Dezember 2014

Besinnliche Zeit...



Hallo Ihr Lieben,

wie schnell die Tage doch in der Adventszeit vergehen! Geht es Euch auch so?
Ich bin erschrocken, dass es schon fast 4 Wochen her ist, dass ich meinen letzten Post veröffentlicht habe. Weihnachtsfeiern, Deko, die selbst gebastelten Geschenke vorbereiten, haben mich ganz vergessen lassen, dass die "Stille Zeit" angebrochen ist.
Das mag auch ein wenig daran liegen, dass ich mich bis letzten Freitag zu 100% auf mein Praktikum an der Grundschule konzentriert habe. Alles andere war Nebensache.
Jetzt ist das Praktikum zu Ende und ich kann mich auch wieder auf alles andere konzentrieren.
Mein Bedürfnis nach Ruhe ist ziemlich groß und wir haben uns heute einen freien Sonntag "verschrieben"! Da mich auch noch die Grippe eingeholt hat, bin ich sehr dankbar, dass wir heute nichts weiter geplant haben.


Neben meiner LieblingsWeihnachtsDeko seht Ihr die schöne Verpackung meines Literarischen Adventskalenders, den ich von meiner Kreativlehrerin, Lili geschenkt bekommen habe.
Jeden Tag werde ich von den Texten berührt, die auf die elementaren Dinge im Leben hinweisen.
Ich möchte Euch heute den Text zum Thema STILLE vorstellen...

Wenig wird so sehr
unterschätzt wie die 

STILLE

Unsere Sinne verlangen beständig 
nach Amüsement und Spektakel,
Ruhe scheint kaum von Wert zu sein.
Wir agieren und konsumieren,
weil unsere Sinne 
uns dadurch Glück verheißen.
Aber in Wahrheit
kann uns nichts so tief
berühren, wie die Stille.
Um sie kennen zu lernen,
müssen wir nur damit
beginnen, Dinge wegzulassen.
Wir lassen einfach das Spektakel
und das Getue weg und zum Schluß
wird das übrig bleiben,
worum es wirklich geht.

             Peter Steiner

Vielleicht bewegt dieser Text auch in Euch etwas....




Meine neue Bastelliebe gehört definitiv der Kreativität mit alten Büchern. Für dieses Sternenmobile musste ein altes Buch von Alfred Polgar daran glauben. Eine ganz bekannte Erkenntnis von ihm ist:

Morgen wird heute gestern sein!

Ich habe 2 Buchseiten zusammen geklebt und die Sterne in verschiedenen Größen ausgeschnitten. Anschließend habe ich sie mit der Nähmaschine aneinander genäht. Anschließend habe ich sie an einen Stecken geklebt und...


... und so als Päckchen verpackt. 


Dazu gibt es selbstgebastelte Karten. Diese hier besteht aus einem alten Teil einer New York Times und Stoffresten.

Und diese ...


hat ihr Bäumchen aus Spitze erhalten. Der Stoff ist aus einer alten Leinenbluse und mit dem Stempel, der einen Auszug aus einem alten Liebesbrief zeigt, bekommt die Karte einen schönen Shabbylook.


Und so sieht es dieses Jahr zu Weihnachten in unserer Küche aus.


Diese Engel hat bestimmt schon jeder von Euch einmal gesehen, dennoch hatte ich großen Spaß an der Arbeit und wollte Euch natürlich auch den fertigen Engel zeigen. Ist der nicht süß geworden?
Und da meine Mutt sich weigert, meinen Blog zu betreten, kann ich Euch auch locker verraten, dass dieser Engel sein neues Zuhause bei meiner Mutt finden wird :-).


And at the end I proudly present my first handmade skirt!!!
Ich bin so stolz :-) 

Also auf das Foto bin ich nicht wirklich stolz, das hätte ich mit mehr Zeit viel besser hinbekommen können! Aber der Rock selbst haut mich um. 
Jabadabadu - ich hab`s echt geschafft! In Zukunft kann ich mir immer meine Röcke nach genau meinem Geschmack nähen - wow!


Den "Pelzkragen" habe ich mir schon letztes Jahr gestrickt. Mir gefielen diese Lammfellkragen so gut, aber die waren mir viel zu teuer! Ich finde er passt auf jeden Fall hervorragend zu meinem neuen Rock.

Verabschieden möchte ich mich von Euch heute mit einem Bild, dass mein Mann diese Woche bei dem herrlichen Fönwetter gemacht hat. Und das direkt vor unserer Haustür! 



Ja, da bekommt man wirklich Sehnsucht nach den Bergen. Immerhin brauchen wir noch eine gute Stunde dorthin, aber bei diesem Fön denkt man wirklich, wir wohnen schon in den Bergen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen 3. Adventssonntag, genießt die restlichen Tage vor dem Heilig Abend und lasst doch mal wieder was von Euch hören.


Herzliche Grüße

Eure Petra










Kommentare:

  1. Liebe Petra, ich habe Deinen Post in aller Ruhe gelesen. Sehr rührt mich das Gedicht über die Stille an. Wie wahr. So wenig kann so viel mehr sein. Wer das begreift, ist auf dem richtigen Weg. Ich habe Weihnachtskarten selbst gebastelt und folgenden Spruch hineingeschrieben:Wenn uns bewußt wird, dass die Liebe zu uns selbst und zu allen anderen Menschen, das kostbarste ist, was wir schenken können, dann haben wir den Sinn von Weihnachten verstanden....Ich finde die Sachen, die Du gebastelt und genäht hast, alle sehr sehr schön. Geht es Dir bei diesen Arbeiten auch so, dass Du Dich ganz darin verlieren kannst? Ich kann das. Es gibt mir Tiefenentspannung und innere Ruhe, welche ich in den letzten Wochen leider ganz oft nicht habe. Wenn ich mir etwas wünsche, dann ist es Ruhe und nur die Dinge tun, die ich wirklich möchte. Und ich habe mir vorgenommen, es ganz genau so zu machen. Auch in der Weihnachtszeit. Ich gehe nirgendwo hin und lade niemanden ein, von dem ich für mich sagen kann. Ja, das will ich. Ich wünsche Dir weiterhin eine besinnliche und ruhige Adventszeit. Liebe Grüße Linde

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Linde, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ja, Ruhe ist mir derzeit auch sehr kostbar. Durch meine Umschulung habe ich alle Reserven dort eingesetzt und verzichte privat ganz bewusst auf viele Dinge, die mir früher wichtig waren. Deinen Spruch in der Weihnachtskarte finde ich wirklich auf den Punkt gekommen. Meinem Mann und mir geht es beim Weihnachtsfest auch um Familie, Zeit mit den Menschen, die uns am Herzen liegen und nicht mehr um materielle Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Ja, beim Basteln bin ich in meiner eigenen Welt und freue mich immer sehr über die Ergebnisse. Auch ich wünsche Dir wunderschöne Vorweihnachtstage - Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.... die Idee mit dem literarischen Adventskalender finde ich Klasse. Den Text sowieso:) Ich hab ebenfalls den Eindruck, dass die Zeit rast wie verrückt. Zumindest fühlt es sich für mich so an. Deine "Buch-Sterne" sind total schön, hier hängen auch ein paar gefaltete Exemplare und ich überlege zur Zeit, ob ich noch einige für den Tannenbaum bastele...mal sehen...wie gesagt, die Zeit....Dein Rock ist ne Wucht - wunderschön geworden!! Und die Weihnachtskarten sehen super aus!! Die Idee mit den "Butterbrottüten" , die klau ich mir, okay? Allerdings hab ich nicht so einen schönen Stempel....egal, da fällt mir bestimmt etwas anderes ein....
    Ich will mich ja nicht wiederholen, aber deine Deko in der Küche gefällt mir auch....
    Und deine Mutter wird sich sehr über den Engel freuen♥
    Ich wünsch dir eine wunderbare Woche, viele, liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,

    die Buttertütenidee ist mehr wie genehmigt - ist ja auch nicht auf meinem Mist gewachsen. Wenn ich Zeit habe, bastle ich die auch in sämtlichen Größen nach. Nur momentan fehlt wirklich jede Minute. Bin auch jetzt erst gerade mit meiner Hausaufgabe in Psychologie fertig geworden. Das Basteln ist mein notwendiger Ausgleich zu so viel Fachwissen. Falls Du die Anhänger für den Baum noch schaffst, zeig sie unbedingt in Deinem Blog :-) Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart - Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    der Rock ist dir super gut gelungen und zusammen mit der Jacke ein tolles Outfit.
    Der Engel ist auch wunderschön und sicher wird sich deine Mutter riesig darüber freuen.
    Selbstgestaltete Karten sind doch immer wieder etwas ganz besonderes, denn jede einzelne ist ein echtes Unikat.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend Annisa,

    Danke für Deinen lieben Kommentar - freue mich, dass Dir mein "Schmuckstück" gefällt.
    Ich habe heute selbst eine wunderschöne Weihnachtskarte aus dem Briefkasten geholt - ja diese Karten sind wirklich etwas BESONDERES.

    Dir auch noch eine wunderschöne Adventszeit und ganz liebe Grüße

    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Petra !
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Schön, Dich hier getroffen zu haben !
    Umarmung und Gruss,
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Great article, Thanks for your great information, the content is quiet interesting. I will be waiting for your next post.

    AntwortenLöschen